24. März 2007

mein integraler "podcast" goes live


Ich hab jetzt einen "podcast" eingerichtet, wie ihr vielleicht rechts am Rand schon gesehen habt. Ein "Podcast" ist ein neuer Begriff, abgeleitet aus "iPod", dem mobilen MP3 Spieler von Apple und dem englischen Wort "broadcast", was soviel wie öffentlich senden bedeutet. Zusammen: "podcast" - eine Art privat produziertes Radioprogramm. Als ersten Titel habe ich meinen aktuellen Artikel über Holakratie aus der letzten IP als Audio-Clip gelesen im Angebot. Klickt einfach auf den Play-Button und lauscht meiner (etwas amateurhaften) ersten Aufnahme. Weitere Folgen sind geplant mit der Vertonung von Texten aus meinem integralen Archiv. "Stay tuned", wie man so schön auf Neu-Deutsch sagt, bzw. "bleiben sie an ihrem Internet-Epfangsgerät".

Meine Podcast-Seite mit den Audio-Clips:


  • http://denniswittrock.mypodcast.com



  • Mein "Channel" auf Odeo (odeo/65d72fd8b6ffb89c)

    21. März 2007

    stets "integral informiert" sein




    http://www.integrale-bibliothek.net


    Ich möchte meine ausdrückliche Empfehlung aussprechen für die Arbeiten der "Integralen Bibliothek", einer Web-Plattform der Wilber-Kenner Hans Jürgen Schröter und Michael Habecker, die sich stark um die Vertiefung und Verbreitung des integralen Ansatzes nach Ken Wilber im deutschsprachigen Raum bemüht.


    Neben vielfältigen Neuigkeiten, Aufsätzen, Literaursammlungen, Zeitschriftensammlungen, Links und Materialien, die ein umfassendes Kompendium der deutschsprachigen, integralen Publikationen darstellen, gibt die Integrale Bibliothek das Online Magazin "integral informiert" heraus, von dem kürzlich die sogenannte "Nullnummer" erschienen ist (welche garaniert mehr als "Null" Aufmerksamkeit wert ist).



    Hier klicken zum Download der Nullnummer von "integral informiert".

    9. März 2007

    me @ ISC livecall with Ken!



    Große Neuigkeiten:

    morgen abend, ab 18.00(10. März) werde ich Ken auf dem Integral Spiritual Center Conference Call ein paar Fragen zu seinem neuen Buch Integral Spirituality stellen. Das allgemeine Thema ist das 7. Kapitel aus dem Buch, unter der Überschrift "A Miracle called WE".

    Ich habe meine Fragen eingeschickt und wurde als Teilnehmer ausgewählt.

    Meine Fragen sind ziemlich technisch und bezogen auf Details in seinem Modell des Integral Methodologischen Pluralismus. Ich werde in etwa folgendes fragen:

    Gibt es strukturmäßige Voraussetzungen für die Fähigkeit, bestimmte
    Erkenntniszonen zu aktivieren, z.B. für Zone 2, 4, 5, 7 und 8?
    Wenn ja, welche?
    Gibt es eine Entfaltung der Zonen mit zunehmender kognitiver
    Entwicklung, z.B. 1. Person Perspektive (Zone 1) zu 2. Pers. (Zone 3) zu 3.Pers.(Zone 6)zu 4. Pers.(Zone 7/8)?
    Kann jemand auf Bernstein- Kognition wirklich schon Zone 4 Untersuchungen machen, die verlangen eine 3. Person Perspektive auf Diskurse einzunehmen ?
    Ist z.B. Foucaults Methode (das Aussen des Wirs) theoretisch schon zur Zeit des Mythos denkbar?
    Gibt es sozusagen "prämoderne", "moderne" und "postmoderne" Zonen?

    Es geht mir also um die vertikale Dimension der Zonen und Methodologien, über die er in seinem Buch in diesem Zusammenhang nicht so viel sagt.

    Es besteht die Möglichkeit die Konferenz direkt live mit zu verfolgen, oder eventuell irgendwann später als MP3 herunter zu laden - wenn man denn einen ISC account hat (10$/Monat) und vorausgesetzt, dass der Dialogteil ausgewählt und als Clip ins Netz gestellt wird.

    Auf Wiederhören! ;-)