27. November 2006

Poesie aus dem 21. Jahrhundert

hier eine poetische Reflektion über meinen Internet-Alltag




Lost in Cyberspace

Wir klicken hier und klicken da
-und sind nie ganz da

Informationsorgasmen flickern durch Neuronennetze
Entschuldigung: „fickern durch Gedankennetze“

distraction in abstraction:
ein digitales Wurmloch, das dir Zeit und Aufmerksamkeit herauslutscht.

Der Körper sitzt da
Der Geist hat ihn längst verlassen.
Da soll noch einer sagen: beide sind untrennbar verbunden

-alles bloss erfunden

Bloggen, googeln, mailen, surfen, skypen, chatten
legen dich in unsichtbare Ketten
aus Bits und Bytes
klicks und hyper-
links oder -rechts
hyper-oben und hyper-unten

hoffentlich hat dein Lebens-Browser eine Rückwärtstaste.

22. November 2006

Top-Down und Bottom-Up bei integralen Salons in Amerika und Europa

In dem Video von Gary Stamper aus dem integralen Salon Seattle werden Fragen gestellt, die auch für die Entwicklung der deutschen Szene interessant sind.



Das I-I hat bisher eher einen Top-Down Ansatz in Bezug auf die sich entwickelnden integralen Salons in Amerika vertreten, d.h. dass sie die ganze Bewegung tendenziell eher zentralistisch aus dem "Epi-Zentrum" in Boulder zu steuern versucht hat.

Mit dem Holacracy- bzw. Sociocracy-Ansatz ("Soziokratie" nach Gerard Endenburg), wie er u.a. von Brian Robertson vertreten wird, soll nun eine Organisationsform implementiert werden, die die Impulse besser von der Ebene der lokalen Salons nach oben auf die Ebene der allgemeineren Steuerung bringt -in Amerika seitens des Integral Institutes- im deutschsprachigen Europa wäre dies seitens des Integralen Forums zu überlegen. In Europa kam zunächst eine starke, organische bottom-up Bewegung, die dann zu der Gründung einer Dachorganisation geführt hat. In Amerika war bisher die andere Variante von oben nach unten prägend.

Gründe für diese unteschiedlichen Entwicklungsausrichtungen der europäischen und der amerikanischen Szene sind vermutlich u.a. beonders in unteren, rechten Quadranten zu suchen: die räumlichen Distanzen in Amerika machen einen Vernetzung auf persönlicher (und nicht bloß virtueller) Ebene wie etwa in Deutschland weitaus aufwendiger und somit unwahrscheinlicher.

Spannend bleibt die Frage, wie europäische und amerikanische integrale Strömungen in den kommenden Jahren auf der Orga-Ebene zueinanderfinden werden. Hier müssen kulturelle Identitäten und Vorlieben einerseits transzendiert, aber auch eingeschlossen werden.

14. November 2006

"Integrale Spiritualität - Die Kraft des Dialogs" Herbstakademie in Frankfurt

Eindrücke von der Herbstakademie

War gerade mit Steffi in Frankfurt bei einem integralen Event in der 'anthroposophischen Enklave' Niederursel. Dort kamen Vertreter von drei konvergenten Geistesströmungen zusammen, um über Ken Wilbers neues Buch "Integral Spirituality" zu diskutieren.

Anwesend waren Vertreter der "Integralen Initiative Frankfurt" (Sonja Student, links im Bild), dem progressiv-anthroposophischen Magazin "Info3" (Jens Heisterkamp, mitte) sowie Repräsentanten des spirituellen Magazins "what is enlightenment?" (Tom Steininger, rechts). Ken Wilber, Rudolf Steiner und Andrew Cohen im Trialog, quasi.

Neben Podiumsdiskussionen und Workshops zu den zentralen Themen des Buches gab es ein schönes Kulturprogramm mit einer gemeinsamen, bildhauerischen Kunstperformance, sowie mit dem Auftritt von "Cosmic Groove", einer jungen Tanz- und Videoperformance-Gruppe aus London (auch bekannt als "Neosonic").

Positiv zu vermerken ist auf alle Fälle die Offenheit der drei anwesenden Richtungen füreinander und die Erkundung der Gemeinsamkeiten. Wieder einmal hat Ken Wilbers AQAL Modell einen geräumigen Rahmen und eine gemeinsame Sprache geboten, die eine höhere Integration dieser verschiedenen Impulse erst möglich machte.

Tom Steininger -Chefredakteuer des "What is Enlightenment?" Magazins

7. November 2006

Besucht mich auf Zaadz.com

Mein Profil auf Zaadz

Kennt ihr schon Zaadz.com ? Nein?

Das ist eine Social-Networking-Site wie MySpace.com oder Studiverzeichnis.de nur auf integral, sozusagen. Zaadz will Samen säen, um die Welt zu verändern.

Let's change the world. Macht mit.

Mein Profil findet ihr hier:
http://denniswittrock.zaadz.com/

The Headless Way: Douglas Harding

Check out Douglas Harding!!!



Link: www.headless.org

6. November 2006

Jordan Gruber bringt's auf den Punkt




Jordan Gruber (Enlightenment.com) äußert sich auf der Frank Visser Seite über "seinen Ken" und ich kann mich seinen Worten voll und ganz anschließen. Auch ich gehe gerade durch eine Phase der kritischen Würdigung von Ken Wilber und seiner Arbeit - dadurch für mich die persönliche Relevanz in dieser Angelegenheit.

Dieser Link führt euch zu seinem Aufsatz "Beyond my Ken". Ein heilender Text.

http://www.integralworld.net/index.html?gruber.html

4. November 2006

out now: integrale perspektiven 04



Die neue Ausgabe ist erschienen mit einem Beitrag von mir und gleich zweien von Steffi.

Ich berichte von ILP Seminar in San Francisco und Steffi vom Auftritt von iMove beim Studentenforum Oldenburg. Zudem hat sie einen Artikel über aktuelle Ergebnisse der Meditationsforschung geschrieben.

check it out: Zeitschrift "integrale Perspektiven"